Ankündigung zum morgigen 8. Tag der Solidarität – Gedenken an die Opfer des NSU 03/04/2020

Hier klicken, um den Podcast zu starten

Niemand wird vergessen – hiç unutmadık, hiç unutmayacağız!

2006 wurde der bei vielen beliebte Kioskbetreiber Mehmet Kubaşık von Neonazis des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) auf der Dortmunder Mallinckrodtstraße erschossen. Am 4. April jährt sich dieser Mord nun zum 14. Mal. Seit 2012 gedenken wir, als Bündnis, an diesem Tag Mehmet Kubaşık und allen Opfern rassistischen und rechten Terrors.

Das Bündnis „Tag der Solidarität – Kein Schlussstrich“ hat nach Rücksprache mit der Familie Kubaşık die Gedenkdemonstration und die Veranstaltungen rund um den diesjährigen „Tag der Solidarität“ am 4. April abgesagt, mit dem Hinweis, andere Formen des Gedenkens zu finden. Wir leisten einen Beitrag, die Ausbreitung von Covid-19 zu verzögern, um Risikogruppen zu schützen. Wichtig ist uns in Zeiten der Krise Öffentlichkeit zu schaffen. Betroffene und Angehörige der Opfer rechter und rassistischer Gewalt fordern zu Recht Aufklärung und die Bekämpfung rechter Strukturen. Betroffene kommen zu Wort – eine Gegenerzählung aus ihrer Perspektive ist eine Notwendigkeit. Auch in Zeiten der Krise werden rassistische Argumentationen lauter, dagegen müssen wir uns entschieden zur Wehr setzen!

Wir fordern: Kein Gedenken ohne die Perspektive der Betroffenen!

In Erinnerung an Mehmet Kubaşık und alle Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt!

Solidarität statt Schlussstrich!

Schulter an Schulter gegen Faschismus und Rechtsruck!

Morgen, 04.04., 16 Uhr live bei Radio Nordpol: Ein Radiofeature
des Bündnisses Tag der Solidarität/ Kein Schlussstrich im Radio Nordpol

8. Tag der Solidarität